Adhuna - Blog!

Mi

14

Nov

2018

Das Fernsehen im Adhuna

Winter für das ZDF im Adhuna über Gesichtsyoga

Vor einigen Wochen war der Journalist Achim Winter für das ZDF bei uns im Adhuna, um etwas über Gesichtsyoga herauszufinden.

 

Wir waren alle sehr aufgeregt und haben uns über die lustige und charmante Gesellschaft von Achim und seiner Begleitung Jens, dem Kameramann, sehr gefreut.

 

Am Ende war alle Aufregung verflogen. Wir hatten eine schöne Zeit und haben uns heute über das erheiternde Ergebnis im ZDF bei "Hallo Deutschland" sehr gefreut!

 

Vielen Dank an Achim für die lustige Zeit während des Interviews über Gesichtsyoga und vielen Dank an meine Yoga Teilnehmerinnen, die mutig genug waren, um den Kameramann mit mir zu treffen :-) Vielen Dank für diese lustigen Momente und das großartige Team von Achim Winter!

 

https://www.zdf.de/nachrichten/hallo-deutschland/winter-und-das-gesichtsyoga-100.html

So

28

Okt

2018

Gesichtsyoga Hamburg Farmsen

Die Adhuna Gesichtsyoga-Methode

Auch im Adhuna ist das Gesichtsyoga eingekehrt. Während ich in den letzten Jahren Gesichtsyoga eher als Massage, sowie leichte Dehnübungen zur Entspannung für Hals und Nacken anbot, so haben viele meiner TeilnehmerInnen den Wunsch geäußert, gezielt etwas für Ihre Haut tun zu wollen. 

 

"Gesichtsyoga macht die Yoga-Stunde noch ganzheitlicher!"

 

Somit habe ich in den letzten zwei Jahren mit vielen Gesichtsyoga-Übungen experimentiert, sie abgewandelt oder lieber nicht genutzt. Denn Gesichtsyoga ist sehr individuell nutzbar und damit wieder genau das richtige für das Adhuna. Vor Allem lässt es sich richtig gut in eine herkömmliche Hatha-Yoga Stunde und den achtstufigen Yoga-Weg integrieren, sorgt für gute Laune und einen freien Kopf! Wir atmen besonders, nutzen Öle, meditieren, massieren, klopfen und schneiden Grimmassen.

 

Mittlerweile gibt es sogar eine erste Studie aus Amerika, die mit einer größeren Probandengruppe, wie Kontrollgruppe, wiederholt werden soll. Aus dieser Studie geht hervor, dass die Wangen und das Kinn fester werden. Zudem gibt es SpezialistInnen, die der festen Meinung sind, dass die Partien, die der Schwerkraft unterliegen, wie Wangen, Kinn und Halspartie durch die Yogamethode straffer werden. Das Gesichtsyoga auf die Mimik-Muskulatur verjüngend wirkt ist umstritten. Meiner Meinung nach ist es wichtig Yoga-Übungen für das Gesicht individuell abzuändern, um die Verstärkung von Mimikfältchen dadurch zu vermeiden.

 

Wir Yoginis und Yogis lösen uns dennoch gerne von wissenschaftlichen Debatten, machen gerne unsere eigenen Erfahrungen und warten nicht erst bis diese belegt, wiederlegt und erneut belegt werden... Eines ist klar, auch die Gesichts-Muskulatur kann trainiert werden, der Blutkreislauf und der Lymphtransport angeregt, damit ein frischer Look, wie ein Frischegefühl entstehen. In manchen Fällen ließen sich Kiefer- und Nackenverspannungen lösen, Kopfschmerz reduzieren und ein Tinitus etwas besänftigen. Wichtig ist, dass es uns hinterher besser geht. Dann haben wir alles richtig gemacht.

 

Wenn Du wissen möchtest wie die Adhuna-Gesichtsyoga Methode funktioniert,  wie Du Mimikfältchen vermeidest oder wann Du kein Gesichtsyoga machen solltest, schaue gerne zu unserem nächsten Gesichstyoga-Worskhop in Hamburg oder auf Sylt vorbei!

Mo

15

Okt

2018

Yoga beeinflusst unser Verhalten und die Art wie wir uns bewegen!

Hier kommt etwas für mich Interessantes, dass ich ca. 2004 schrieb. Es ist von meiner alten Homepage und mit diesem Inhalt stimme ich bis heute überein.

 

Viel Spaß beim Lesen!

 

Nach einem Zitat von Desikachar ist Yoga:

„Das Eins werden mit unserem Handeln.“

 

Wir wissen selbst, dass wir oft Dinge machen, die nicht unseren Vorstellungen und Wünschen entsprechen. Wir sagen nicht, was wir sagen wollen oder unterdrücken Empfindungen. Wir lassen Dinge mit uns geschehen, die wir lieber von uns abwenden würden. Wir sind von Dingen abhängig, von denen wir es nicht sein sollten oder wollen. Yoga kann uns dabei helfen, gesündere Verhaltensmuster anzunehmen. Es hilft, unsere Verhaltensmuster besser kennen zu lernen und gibt somit die Möglichkeit, auf unsere Verhaltensstrukturen Einfluss zu nehmen. Es kann uns helfen, unsere wirklichen

Bedürfnisse zu erkennen, die nicht überlagert werden von suggestiven Wünschen aus der Werbung oder von aufgezwungen Normen, die uns in unserem Umfeld begegnen. Somit können wir uns durch diese Technik, die unsere Selbstwahrnehmung fördert, neu begegnen. Es ist eine sanfte, konstruktive Selbsterforschung, die das Verständnis gegenüber uns und unserer Umwelt vertieft.

 

Im Yoga ist es wichtig, sich nicht dem Übungs-System anzupassen, sondern es für den eigenen individuellen Geist und Körper zu nutzen. Jeder Mensch kann somit in diesem Übungssystem für Körper und Geist nützliche Übungen finden. Egal ob klein oder groß, dick oder dünn, gelenkig oder ungelenkig, jung oder alt. Denn es bietet eine große Auswahl von Körper- und Atemübungen, wie Meditationen, die auf individuelle Bedürfnisse abgestimmt werden können.

 

Tanja Lender 2004

So

14

Okt

2018

Mein unerwarteter Abschied

Hallo liebe KursteilnehmerInnen des Montag- und Dienstag-Yogakurs,

 

erstmal möchte ich, dass ihr wisst, dass ihr mir sehr an´s Herz gewachsen seid. Deswegen bin ich enttäuscht darüber, dass mein Stundenplan anders aussieht als geplant. Somit muss ich den 16 Uhr Kurs leider auf 2019 verlegen und zunächst mit dem Montagkurs zusammenlegen…Ich weiß, ich habe Euch versprochen, dass ich Euch erhalten bleibe und ich fühle mich nicht wohl bei der Sache.

 

Doch leider wechselt mein Stundenplan wöchentlich und ich muss immer damit rechnen bis 17 Uhr Unterricht zu haben! Somit bin ich auf der Suche nach einer neuen Yogalehrerin!

 

Meine Vertretung für morgen (ich habe seit Freitag gesucht) ist eine sehr herzliche und nette Person und ich würde mich freuen, wenn Sie Euch gefällt!

 

Ich werde Euch wirklich vermissen und freue mich, dass wir uns morgen nach dem Yogakurs sehen und uns austauschen können.

Bitte schaut regelmäßig zu Yoga-Rituals vorbei, ich würde mich sehr freuen.

Wenn ich früher Schluss habe und nicht so viel lernen muss, werde ich mich ab und zu zu Euch gesellen und Yoga mit Euch als Gast machen!

 

Mit ganz herzlichen Grüßen

Eure Tanja

Mi

26

Sep

2018

Kleine Oktober Kurspause

Hallo liebe KursteilnehmerInnen, Bekannte und Interessierte!

 

Vom 01. Oktober bis 6. Oktober 2018 findet wie bereits per Mail angekündigt unsere Kurspause statt! Kursstart ist damit der 08. Oktober 2018!

 

Bitte holt Eure verpassten Stunden unbedingt, ohne Bescheid zu sagen, einfach in den anderen Kursen nach!

 

  • Yoga Rituals findet am 14. Oktober statt, ein Sonntag, um 11 Uhr!
  • Barbara´s neuer Kurs startet in der letzten Oktober-Woche um 19.30 Uhr           
  • Yoga & Ayurveda Workshop am 22. Dezember 2018: hier finden wir mittels eines Tests „unsere ayurvedische Persönlichkeit“ heraus und lernen unsere Praxis an unseren Bedürfnisse anzupassen!
  • YOM®/ Yogic Oriental eMotion Hamburg: Jeden 3. Samstag im Adhuna ab 2019

 

Ab Oktober 2018 übernimmt Helga Bartels das Büro! Ledicia Ferraces ist dann für die Tanzsparte Eure Ansprechpartnerin!

 

In den Kursen stehe ich Euch weiterhin für Fragen zur Verfügung und werde alle Kurse wie bisher weiter unterrichten, im Team mit Anne, Birte und Barbara!

 

Ich werde Euch vermissen und freue mich auf Euch in unseren Kursen!

 

Mit herzlichen Grüßen Eure Tanja!